Maria Justus

Schwerpunkt des künstlerischen Schaffens von Maria Justus liegt in der Erforschung der Komplexität von zwischenmenschlichen Beziehungen und Verhaltensweisen. In ihren Arbeiten geht sie der Frage nach, was Intimität bedeutet und wie sich diese abbilden lässt. Die Künstlerin erweitert ihre grundliegende Recherche durch historische und popkulturelle Referenzen und fügt sie zu raumgreifenden, multimedialen Installationen zusammen. Ihre Installationen, Skulpturen, Videos sowie Bilder rücken die Begegnung mit dem Selbst und dem Gegenüber in den Mittelpunkt, legen verborgene Sehnsüchte, Einsamkeit und Verwundbarkeit frei. Gleichzeitig erschafft Maria Justus einen geschützten Raum für eine zerbrechliche Kontaktaufnahme – sei es in der Interaktion mit dem künstlerischen Objekt oder von Mensch zu Mensch.