Leonora Prugger – Crypto

5.300,00 

Entstehungsjahr: 2021
Maße: 125 x 170 cm
Technik: Öl auf Leinwand

1 vorrätig

Kategorie:

Description

Vor etwa zwei Jahren sei es ihr zum ersten Mal wirklich bewusst geworden, erinnert sich Leonora Prugger. Beim Ausgehen sah sie sich oft in Situationen, in denen ein Tisch in der Mitte des Geschehens stand und die ganze Situation sich darum dreht. „Tische sind Mittelpunkt gesellschaftlichen Lebens. Das Objekt des Tisches steht für Dialog, Kommunikation und zwischenmenschlichen Austausch. Es ist oft das Zentrum einer Wohnung oder eines Hauses, an dem sich die Bewohner treffen.“ So fing sie an, Tische künstlerisch zu betrachten. Am Anfang waren es eher Nachtszenen, die sie festhielt. Momente, in denen die Stimmung kippt, in denen es nicht mehr so fröhlich ist, sondern melancholisch wird. Mit der Pandemie habe das Objekt noch mehr Bedeutung bekommen, als Ort, an dem man alle Arbeit erledigt, aber auch als Erinnerungsstück an das, was fehlte: Zusammensein.

„Ich habe angefangen, die Leinwände wie Tische zu behandeln. Man macht Aktionen und Bewegungen zum Tisch hin, die dessen Zustand und Form verändern. Genauso ist es bei der Malerei.“ Hier werde mit Bewegung gearbeitet, etwas auf- und angebracht und im Prozess verändere sich die Leinwand. Leonora Pruggers großformatige Arbeiten zeigen Aufsichten auf Tische und die dazugehörigen Spuren eines geselligen Beisammenseins. Trotz ihrer vergleichsweise langsamen Entstehungsdauer –Prugger malt mit Ölfarbe auf Leinwand– haben die Bilder etwas Schnappschussartiges, gehen aber über einen einzelnen Augenblick hinaus. Es sind viele verschiedenen Momentaufnahmen in eine Dimension gebracht. Bei „Crypto“ beispielsweise sieht man die Spielfiguren eines Brettspiels, Geldscheine, man erkennt Hände, die würfeln und Karten ziehen, da ist ein Gesicht, ein Spotify Display, die Fenster des Raumes… ein ganzer Abend ist zu einem Eindruck amalgamiert und auf dem Viereck der Leinwand festgehalten. Die Leinwände befestigt Leonora Prugger mit Lastgurten im Raum. Dadurch bekommen sie eine Dreidimensionalität, werden zu Objekten wie Tische, die in einem Raum stehen, zu skulpturalen Objekten.

Die Verbindung zwischen Tisch und Leinwand geht aber über die äußere Form hinaus. Ebenso wie der Tisch bietet die Leinwand Raum für zwischenmenschliche Kommunikation, für unterschiedliche Perspektiven und Herangehensweisen.

 

Leonora Prugger wurde 1995 in Bozen, Südtirol, geboren. Nach dem Besuch des Kunstgymnasiums fing sie ihr Studium der freien Malerei in Akademie der Bildenden Künste (AdBK) Nürnberg an. 2018 verbrachte sie ein Erasmus-Jahr an der Akademie der Bildenden Künste ASP in Krakau. Sie war Meisterschülerin von Prof. Susanne Kühn und schloss ihr Studium 2021 ab. Leonora Pruggers Arbeiten wurden unter anderem in der Stadtgalerie Brixen, der Festung Franzensfeste (IT) und im Kulturverein Tublà da Nives in Wolkenstein (IT) gezeigt. Sie bereitet derzeit ihre Einzelausstellung in der Städtischen Galerie Schwabachund im Kunstforum Rottweil vor. Leonora Prugger lebt und arbeitet in St. Ulrich, Südtirol.

Zusätzliche Information

Entstehungsjahr

2021

Maße

125 x 170 cm

Technik

Öl auf Leinwand

Leonora Prugger - Crypto

5.300,00 

1 vorrätig