Vincent Scheers- Tuc d’Audubert

1.800,00 

Entstehungsjahr: 2022
Maße: 70 x 50 cm
Technik: natural pigment, dye and bleach on nettle cloth

Kategorien: ,

Description

In Vincent Scheers’s Bildern begegnet man oft domestizierten Tieren, wie Rennpferden und Rennhunden, die als Hoffnungsträger einen bestimmten Wert repräsentieren.  Das kontrollierende Element, ReiterIn oder BesitzerIn, steht meist außerhalb des Bildes und bleibt anonym. Dieser Abstand wird auch bei der Betrachtung von Tieren deutliche: Es gibt oft ein Gefühl der Vertrautheit mit uns Menschen, aber gleichzeitig auch die Erkenntnis, dass man ihre Gedanken nie ergründen kann. Die Malereien entstehen in einem prozesshaften Dialog mit den Materialien: Der Künstler verwendet eine Kombination aus natürlichen Pigmenten und synthetischen Farbstoffen. Nachdem die Farben aufgetragen wurden, werden figurative Elemente mit dem transparenten Eau de Javel eingezeichnet. Innerhalb der anschließenden Stunden steigen in einem fotografisch anmutenden Prozess nach und nach die durch den chemischen Stoff ausgeblichenen Zeichnungen wie Geister aus den Farben auf und werden sichtbar. Dieser Vorgang wird mehrere male wiederholt.

Vincent Scheers wurde 1990 in Belgien geboren. 2016 erhielt er seinen Master of Fine Arts von der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen. Derzeit studiert er Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Alexandra Bircken. Er nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil und zeigte Solopräsentationen im OKK Berlin, Forbidden City in Antwerpen, Galerie JosJoos in Brüssel, Peripheral Alliances/ Kunstverein München und im Kunstverein St. Georgen. Derzeit lebt und arbeitet er in München.

Vincent Scheers- Tuc d’Audubert

1.800,00